... the user friendly GPS tool


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Exportierte FIT-Datei (Route) für Garmin nicht lesbar
#11
(24.02.2021, 15:19)routeconverter Wrote: Hallo Andreas,

ich habe eine neue Vorabversion hochgeladen, die jetzt eine file_id / type Nachricht enthält, ansonsten aber eher Testlauf_minimal.fit ähnelt.
RouteConverter Tracks werden dabei zu FIT Activity, Routes zu Course, Waypoints zu Workout

Bitte teste und berichte!

Hallo Christian,

grundsätzlich funktioniert es nach dem Konvertieren in eine Route die entsprechenden FIT-Datei zu importieren. Mir sind dabei jedoch noch ein paar Punkte aufgefallen, die ich noch genauer checken will. Melde mich entsprechend voraussichtlich am Wochenende noch ausführlicher dazu.

Andreas
Reply
#12
(25.02.2021, 00:26)a_kemper Wrote:
(24.02.2021, 15:19)routeconverter Wrote: Hallo Andreas,

ich habe eine neue Vorabversion hochgeladen, die jetzt eine file_id / type Nachricht enthält, ansonsten aber eher Testlauf_minimal.fit ähnelt.
RouteConverter Tracks werden dabei zu FIT Activity, Routes zu Course, Waypoints zu Workout

Bitte teste und berichte!

Hallo Christian,

grundsätzlich funktioniert es nach dem Konvertieren in eine Route die entsprechenden FIT-Datei zu importieren. Mir sind dabei jedoch noch ein paar Punkte aufgefallen, die ich noch genauer checken will. Melde mich entsprechend voraussichtlich am Wochenende noch ausführlicher dazu.

Andreas

Wie angekündigt nun noch etwas ausführlicher, nach weiterem Testen und Recherchieren am WE. Grundsätzlich exportieren Garmin-Geräte aufgezeichnete Daten als Activity-Dateien (Typ 4) und Importieren (soweit unterstützt) Streckenverläufe als Course-Dateien (Typ 6). Sofern in den Activity-Dateien Streckenverläufe vorhanden sind, werden die zugehörigen Koordinaten in record-Nachrichten verpackt (https://developer.garmin.com/fit/file-types/activity/). Analoges gilt für die Course-Dateien beim Upload auf das Gerät. Workout-Dateien sind demgegenüber für RouteConverter m.E. irrelevant, da diese keine Koordinaten enthalten, sondern lediglich eine Abfolge von Trainingsanweisungen.

Speziell der Garmin-Forerunner (und vergleichbar einfache Geräte) können zudem nicht routen. Sie zeigen im Wesentlichen den vorhandenen Streckenverlauf aus der Course-Datei parallel zu dem aktuell Zurückgelegten an. Auf diese Weise kann man den Verlauf abgleichen und erkennt so Abschnitte, wo man den Kurs anpassen muss. Wegen der begrenzten CPU-Leistung ist es dabei generell erstrebenswert möglichst wenige Koordinaten hochzuladen, solange diese hinreichend genau den Streckenverlauf wiedergeben.

Für den FIT-Export aus RouteConverter bedeutet das:

- Aus den vorhandenen Tracks werden Course-Dateien erstellt. Idealerweise mit der Option mathematisch die Anzahl der Punkte zu reduzieren, v.a. wenn diverse Koordinaten entlang einer weitgehend geraden Strecke aufgenommen wurden.
- Eine Alternative zur Reduzierung der Punkte erschien mir kurzzeitig das vorherige Konvertieren des Tracks in eine Route. Ich habe hier jedoch keine Möglichkeit gefunden gezielt die geometrisch markanten Punkte des Streckenverlaufs (etwa meiner Laufrunde) bei der Umwandlung zu bekommen. Insofern scheidet diese Option zumindest bislang für meinen Fall aus.
- Wünschenswert wäre beim Export zudem die Übernahme des bisherigen Datei- resp. Streckennamen in das entsprechende Feld der FIT-Datei. Bislang zeigt der Forerunner nur die allgemeinen Angaben zur Positionsliste, wodurch mehrere hochgeladene Course-Dateien nicht mehr unterscheidbar sind.

Besten Dank!
Andreas
Reply
#13
(01.03.2021, 13:12)a_kemper Wrote: [Wie angekündigt nun noch etwas ausführlicher, nach weiterem Testen und Recherchieren am WE. Grundsätzlich exportieren Garmin-Geräte aufgezeichnete Daten als Activity-Dateien (Typ 4) und Importieren (soweit unterstützt) Streckenverläufe als Course-Dateien (Typ 6).

Ok, aber als was speichere ich dann Wegpunktlisten? Eher Course (Typ 6), oder?

(01.03.2021, 13:12)a_kemper Wrote: Sofern in den Activity-Dateien Streckenverläufe vorhanden sind, werden die zugehörigen Koordinaten in record-Nachrichten verpackt (https://developer.garmin.com/fit/file-types/activity/). Analoges gilt für die Course-Dateien beim Upload auf das Gerät.

Bislang habe ich in RouteConverter die Logik, dass das Auftreten einer Record-Mesg als Track in RouteConverter interpretiert wurde, das Auftreten einer CoursePoint als Route und bei GpsMetadata-Mesg sind es Wegpunkte.

(01.03.2021, 13:12)a_kemper Wrote: Workout-Dateien sind demgegenüber für RouteConverter m.E. irrelevant, da diese keine Koordinaten enthalten, sondern lediglich eine Abfolge von Trainingsanweisungen.

Ok, das taugt dann nicht für Wegpunkte.

(01.03.2021, 13:12)a_kemper Wrote: Speziell der Garmin-Forerunner (und vergleichbar einfache Geräte) können zudem nicht routen. [..]
Für den FIT-Export aus RouteConverter bedeutet das:

- Aus den vorhandenen Tracks werden Course-Dateien erstellt. Idealerweise mit der Option mathematisch die Anzahl der Punkte zu reduzieren, v.a. wenn diverse Koordinaten entlang einer weitgehend geraden Strecke aufgenommen wurden.

Ok, Positionen reduzieren und dann Typ "Route" einstellen - dann hätte man mit Bordmitteln eine solche Datei.

Wäre es von Vorteil für den Forerunner, wenn ich die "distance" mit abspeichere?

(01.03.2021, 13:12)a_kemper Wrote: - Eine Alternative zur Reduzierung der Punkte erschien mir kurzzeitig das vorherige Konvertieren des Tracks in eine Route. Ich habe hier jedoch keine Möglichkeit gefunden gezielt die geometrisch markanten Punkte des Streckenverlaufs (etwa meiner Laufrunde) bei der Umwandlung zu bekommen. Insofern scheidet diese Option zumindest bislang für meinen Fall aus.

Das erledigt der Douglas-Peucker-Algorithmus: https://www.routeconverter.com/rework-tracks/de

(01.03.2021, 13:12)a_kemper Wrote: - Wünschenswert wäre beim Export zudem die Übernahme des bisherigen Datei- resp. Streckennamen in das entsprechende Feld der FIT-Datei. Bislang zeigt der Forerunner nur die allgemeinen Angaben zur Positionsliste, wodurch mehrere hochgeladene Course-Dateien nicht mehr unterscheidbar sind.

Ich übernehme den Routennamen in die Course-mesg so wie in der Testlauf.csv von Dir. Warum klappt das nicht?
--
Christian
Reply
#14
Hallo zusammen,

ich glaubte zuletzt noch die Fragen von Christian beantwortet zu haben, sehe die gerade aber nicht mehr. Da ich nun nach längerer Zeit wieder reinschaue, kann es sein, dass ich mir die Antworten nur eingebildet habe?

Grüße & schöne Ostertage!
Andreas
Reply
#15
Ich habe keine Antworten gesehen.
--
Christian
Reply
#16
Hallo Christian,

> Ok, aber als was speichere ich dann Wegpunktlisten? Eher Course (Typ 6), oder?

Ja, eine andere Möglichkeit sehe ich zumindest nicht.

> Bislang habe ich in RouteConverter die Logik, dass das Auftreten einer Record-Mesg als Track in RouteConverter interpretiert wurde, das Auftreten einer CoursePoint als Route und bei GpsMetadata-Mesg sind es Wegpunkte.

Beim Download von Activity-Dateien resp. Upload von Course-Dateien gebe ich dir recht, d.h. die jeweils (optional) enthaltenen Record-Mesg sind die Koordinaten eines Tracks. Demgegenüber verstehe ich jedoch nicht, wie Du auf die genannten CoursePoints resp. GpsMetadata-Mesg kommst bzw. finde die nicht in den beschriebenen Feldern für Activity-, Course oder Workout-Dateien. Zudem können zumindest einfache GPS-Geräte wie der Forerunner m.E. auch gar nichts mit Routen resp. Waypoints anfangen bzw. diese selbst generieren. Bei aufwändigeren Geräten mit Karten und / oder Navigation ist das sicherlich anders, allerdings verwenden die dann vermutlich keine der drei o.g. Dateitypen.

> Ok, das taugt dann nicht für Wegpunkte.

Genau. Relevant sind (zumindest für einfache Geräte) nur die in Course-Dateien eingebetteten bzw. die in Activity-Dateien optional enthaltenen Koordinaten eines Tracks.

> Ok, Positionen reduzieren und dann Typ "Route" einstellen - dann hätte man mit Bordmitteln eine solche Datei.

Die Möglichkeit die Positionen / Punkte zu reduzieren ist z.T. sicher sinnvoll, da dann die FIT-Datei kleiner wird und der Forerunner diese schneller verarbeiten kann. Wenn ich demgegenüber in RC einen Track in eine Route konvertiere entspricht diese meiner Erfahrung nach teilweise jedoch nicht mehr dem Streckenverlauf. Je nach verwendetem Routingalgorithmus weicht dann der Verlauf der berechneten Koordinaten mehr oder minder stark vom eigentlichen Streckenverlauf ab. Für ein Routing auf befestigten Wegen und Straßen mag das gut funktionieren, der Forerunner braucht im Idealfall jedoch eine möglichst detaillierte Nachbildung des (geometrischen) Streckenverlaufs mit möglichst wenigen Koordinaten.

> Wäre es von Vorteil für den Forerunner, wenn ich die "distance" mit abspeichere?

Das kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Ich gehe jedoch davon aus, dass das nützlich zur Prognose der verbleibenden Zeit für die geladene Strecke sein könnte. Bislang habe ich mich mit dieser Funktion jedoch nicht genauer beschäftigt.

> Das erledigt der Douglas-Peucker-Algorithmus: https://www.routeconverter.com/rework-tracks/de

Danke für den Hinweis bzw. die Erinnerung. Den hatte ich auch im Sinn, die entsprechende Option für Tracks in RC jedoch noch nicht bemerkt.

> Ich übernehme den Routennamen in die Course-mesg so wie in der Testlauf.csv von Dir. Warum klappt das nicht?

Keine Ahnung, wobei ich es gerade noch einmal mit der aktuellen Snapshot-Version des RC getestet habe. In der Course-mesg steht demnach immer so etwas wie "Position 1 to Position ...", nicht jedoch der Name der ursprünglichen GPX-Datei, so wie dieser auch oben in RC angezeigt wird.

Danke
Andreas
Reply
#17
Hallo Andreas,

(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: > Bislang habe ich in RouteConverter die Logik, dass das Auftreten einer Record-Mesg als Track in RouteConverter interpretiert wurde, das Auftreten einer CoursePoint als Route und bei GpsMetadata-Mesg sind es Wegpunkte.

Beim Download von Activity-Dateien resp. Upload von Course-Dateien gebe ich dir recht, d.h. die jeweils (optional) enthaltenen Record-Mesg sind die Koordinaten eines Tracks. Demgegenüber verstehe ich jedoch nicht, wie Du auf die genannten CoursePoints resp. GpsMetadata-Mesg kommst bzw. finde die nicht in den beschriebenen Feldern für Activity-, Course oder Workout-Dateien.

Ich habe FIT-Dateien mit den entsprechenden Mesg - und die Spezifikation enthält sie auch. Und noch einiges mehr, was ich RouteConverter ignorieren lasse bis jemand mit Dateien ankommt.

(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: Zudem können zumindest einfache GPS-Geräte wie der Forerunner m.E. auch gar nichts mit Routen resp. Waypoints anfangen bzw. diese selbst generieren. Bei aufwändigeren Geräten mit Karten und / oder Navigation ist das sicherlich anders, allerdings verwenden die dann vermutlich keine der drei o.g. Dateitypen.

Das ist aus meiner Sicht das Problem aller Standards von Garmin: die sind für den Navigationsbereich am Besten dokumentiert – und sehr umfangreich, weil sie ein zukünftiges Produktportfolio von Garmin abdecken sollen. Und das reicht von Uhren über Tracker zu Navis für Pkw, Lkw und Flugzeuge...

Mit meiner Vereinfachung in RouteConverter muss ich da einen Kompromiss finden.

(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: Wenn ich demgegenüber in RC einen Track in eine Route konvertiere entspricht diese meiner Erfahrung nach teilweise jedoch nicht mehr dem Streckenverlauf. Je nach verwendetem Routingalgorithmus weicht dann der Verlauf der berechneten Koordinaten mehr oder minder stark vom eigentlichen Streckenverlauf ab.

Das Problem ist dem Ansatz immanent: Karte, Routingdaten, Routingalgorithmus und Routingparameter stammen aus unterschiedlichen Quellen und weichen voneinander ab.

(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: > Ich übernehme den Routennamen in die Course-mesg so wie in der Testlauf.csv von Dir. Warum klappt das nicht?

Keine Ahnung, wobei ich es gerade noch einmal mit der aktuellen Snapshot-Version des RC getestet habe. In der Course-mesg steht demnach immer so etwas wie "Position 1 to Position ...", nicht jedoch der Name der ursprünglichen GPX-Datei, so wie dieser auch oben in RC angezeigt wird.

Ich hab's gerade ausprobiert: in der FIT-Datei steht die Course-Mesg drin und RouteConverter zeigt die auch wieder nach dem Einlesen der Datei. Was hast Du genau getestet?
--
Christian
Reply
#18
[quote pid="19980" dateline="1618048388"]
Hallo Christian,
(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: > Bislang habe ich in RouteConverter die Logik, dass das Auftreten einer Record-Mesg als Track in RouteConverter interpretiert wurde, das Auftreten einer CoursePoint als Route und bei GpsMetadata-Mesg sind es Wegpunkte.

Beim Download von Activity-Dateien resp. Upload von Course-Dateien gebe ich dir recht, d.h. die jeweils (optional) enthaltenen Record-Mesg sind die Koordinaten eines Tracks. Demgegenüber verstehe ich jedoch nicht, wie Du auf die genannten CoursePoints resp. GpsMetadata-Mesg kommst bzw. finde die nicht in den beschriebenen Feldern für Activity-, Course oder Workout-Dateien.

Ich habe FIT-Dateien mit den entsprechenden Mesg - und die Spezifikation enthält sie auch. Und noch einiges mehr, was ich RouteConverter ignorieren lasse bis jemand mit Dateien ankommt.

-- OK, verstehe.

(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: Zudem können zumindest einfache GPS-Geräte wie der Forerunner m.E. auch gar nichts mit Routen resp. Waypoints anfangen bzw. diese selbst generieren. Bei aufwändigeren Geräten mit Karten und / oder Navigation ist das sicherlich anders, allerdings verwenden die dann vermutlich keine der drei o.g. Dateitypen.

Das ist aus meiner Sicht das Problem aller Standards von Garmin: die sind für den Navigationsbereich am Besten dokumentiert – und sehr umfangreich, weil sie ein zukünftiges Produktportfolio von Garmin abdecken sollen. Und das reicht von Uhren über Tracker zu Navis für Pkw, Lkw und Flugzeuge...

Mit meiner Vereinfachung in RouteConverter muss ich da einen Kompromiss finden.

-- Verständlich, wobei ich mich zugegebenermaßen nicht im Detail mit den sonstigen Datei(format)en beschäftigt habe.

(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: Wenn ich demgegenüber in RC einen Track in eine Route konvertiere entspricht diese meiner Erfahrung nach teilweise jedoch nicht mehr dem Streckenverlauf. Je nach verwendetem Routingalgorithmus weicht dann der Verlauf der berechneten Koordinaten mehr oder minder stark vom eigentlichen Streckenverlauf ab.

Das Problem ist dem Ansatz immanent: Karte, Routingdaten, Routingalgorithmus und Routingparameter stammen aus unterschiedlichen Quellen und weichen voneinander ab.

-- OK. Problematisch ist dabei aktuell in meinem Fall nur das Tracks als FIT-Activity-Dateien (Typ 4) exportiert werden, während die Tracks für den Upload in den Forerunner FIT-Course-Dateien (Typ 6) sein müssen.

(09.04.2021, 22:24)a_kemper Wrote: > Ich übernehme den Routennamen in die Course-mesg so wie in der Testlauf.csv von Dir. Warum klappt das nicht?

Keine Ahnung, wobei ich es gerade noch einmal mit der aktuellen Snapshot-Version des RC getestet habe. In der Course-mesg steht demnach immer so etwas wie "Position 1 to Position ...", nicht jedoch der Name der ursprünglichen GPX-Datei, so wie dieser auch oben in RC angezeigt wird.

Ich hab's gerade ausprobiert: in der FIT-Datei steht die Course-Mesg drin und RouteConverter zeigt die auch wieder nach dem Einlesen der Datei. Was hast Du genau getestet?

-- Ich habe wahlweise einen Track oder alternativ eine Route als FIT-Datei exportiert und anschließend zur Analyse vorab mit dem Tool "FitCSVTool.jar" von Thisisant.com in eine CSV-Datei konvertiert. In beiden Fällen sieht man deutlich das course:name nicht wie erwartet den Namen der ursprünglichen GPX-Datei, sondern der erzeugten Positionsliste enthält. Dabei hatte ich die Positionsliste im gezeigten Screenshot zuvor in RC von "Position 1 to Position ..." in "Neuer Versuch" umbenannt, was entsprechend auch in der FIT-Datei übernommen wird.
[/quote]

Andreas


Attached Files Thumbnail(s)
   
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)