... the user friendly GPS tool


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Positionsliste - Feature Request
#1
Hallo Christian,

wären folgende Änderungen/Erweiterungen im Menü "Positionsliste" möglich?

- Hinzufügen eines Menüpunkts "Einfügen - alle"
- automatisches Skalieren der Fensterbreite auf die volle Textlänge der Segmente, siehe Anhang

Hintergrund ist, daß ich mit RC einen siebenteiligen Google-Maps-Track zusammengenagelt habe. Ich habe auch schon Tracks mit noch weit mehr Segmenten gehabt, da würde ich mich über eine Vereinfachung freuen.


Attached Files Thumbnail(s)
   
Grüße
Hans

Reply
#2
(25.06.2011, 11:23)nordlicht Wrote: wären folgende Änderungen/Erweiterungen im Menü "Positionsliste" möglich?
- Hinzufügen eines Menüpunkts "Einfügen - alle"

Da sehe ich ehrlich gesagt nur wenig Zusatznutzen, denn in den allermeisten Fällen will man die Positionslisten nicht in der Reihenfolge einfügen, die im Menü zu sehen ist. Und die Reihenfolge der Positionslisten kann man derzeit nicht beeinflussen.

(25.06.2011, 11:23)nordlicht Wrote: - automatisches Skalieren der Fensterbreite auf die volle Textlänge der Segmente, siehe Anhang

Das ist schwieriger als es scheint. Ich kürze alle Routennamen bei der Anzeige egal wo auf 50 Zeichen, damit ich nicht laufend mit Fenstern, die aus dem Bildschirm herausragen konfrontiert werden. Ideal wäre es, wenn Java Swing genau so viel anzeigen würde, wie auch Platz ist. Hebe ich die 50 an, so knallt es anderswo, z.B. in diversen Dialogen.
--
Christian
Reply
#3
(25.06.2011, 16:12)routeconverter Wrote: ...denn in den allermeisten Fällen will man die Positionslisten nicht in der Reihenfolge einfügen, die im Menü zu sehen ist.

Da bin ich anderer Meinung. GTA und GPX Editor bieten die Funktion "Alle zusammenfassen", es gäbe sie dort nicht, wenn kein Bedarf wäre. Vielleicht hätte ich für den von mir gewünschten zusätzlichen Menüpunkt "alle in der urspünglichen Reihenfolge" schreiben sollen, eine individuelle Reihenfolge kann man ja weiterhin durch einzelnes Einfügen erzeugen.
Grüße
Hans

Reply
#4
Die neueste Vorabversion bietet folgende versteckte Option, zu konfigurieren über die Registry:

[HKEY_CURRENT_USER\Software\JavaSoft\Prefs\slash\navigation\util]
"maximum/Route/Name/Length"="50"

Damit kannst Du die Länge des Kontextmenüeintrags für Deinen Fall heraufsetzen.
--
Christian
Reply
#5
Danke, funktioniert ausgezeichnet! Smile (jetzt nur noch "alle einfügen"... duckundwech)

Hast du eigentlich schon mal darüber nachgedacht, RC portabel zu machen? PortableApps.com bietet ein portables Java samt Launcher an, dann könnte man RC einfach auf einem USB-Stick mit in den Urlaub nehmen und sich bei Bedarf eben unterwegs im nächstbesten Internet-Cafe was basteln.

Grüße
Hans

Reply
#6
(28.06.2011, 17:40)nordlicht Wrote: Danke, funktioniert ausgezeichnet! Smile

Danke fürs Testen.

(28.06.2011, 17:40)nordlicht Wrote: (jetzt nur noch "alle einfügen"... duckundwech)

Das ist wie beim Weihnachtsmann Wink

(28.06.2011, 17:40)nordlicht Wrote: Hast du eigentlich schon mal darüber nachgedacht, RC portabel zu machen? PortableApps.com bietet ein portables Java samt Launcher an, dann könnte man RC einfach auf einem USB-Stick mit in den Urlaub nehmen und sich bei Bedarf eben unterwegs im nächstbesten Internet-Cafe was basteln.

RouteConverter erfordert keine Installation, das ist mir ganz wichtig. Was fehlt noch, um portabel zu sein? Ein portables Java?
--
Christian
Reply
#7
(28.06.2011, 17:43)routeconverter Wrote: Was fehlt noch, um portabel zu sein?

Keine Einträge in die Registry. John Haller hat das bei der Entwicklung des PortableApps-Schemas so gelöst, daß Registry-Einträge bei Software, die nicht ohne auskommt, auf ein bestimmtes Verzeichnis innerhalb des Schemas umgeleitet werden, so daß auf dem Wirtssystem bis auf MRU-Einträge keine Spuren bleiben und trotzdem für die Software keine Einstellungen verloren gehen.

Eine andere Möglichkeit wäre, RC beim Start in seinem eigenen Verzeichnis nach einer Konfigurationsdatei suchen zu lassen und wenn keine existiert, eine zu erzeugen und die Registry komplett außen vor zu lassen.

(28.06.2011, 17:43)routeconverter Wrote: Ein portables Java?

Ist vorhanden: <klick> und <klick>
Grüße
Hans

Reply
#8
(28.06.2011, 19:52)nordlicht Wrote:
(28.06.2011, 17:43)routeconverter Wrote: Was fehlt noch, um portabel zu sein?
Keine Einträge in die Registry.

Das ist interessant. Ich nutze ja die Preferences API von Java, die unter Windows die Registry nutzt. Wenn es ein portables Java gibt, wie Du berichtest, sollte das Problem gelöst sein, daß Java-Anwendungen, die das Preferences API nutzen, damit in die Registry schreiben? Oder?

(28.06.2011, 19:52)nordlicht Wrote: Eine andere Möglichkeit wäre, RC beim Start in seinem eigenen Verzeichnis nach einer Konfigurationsdatei suchen zu lassen und wenn keine existiert, eine zu erzeugen und die Registry komplett außen vor zu lassen.

Ich würde gerne vermeiden, noch mehr Systemabhängigkeiten oder eine eigene Implementierung der Preferences API einzubauen. Am Schönsten wäre, ich könnte weiterhin nur die Preferences API nutzen und das portable Java leitet das irgendwo hin.
--
Christian
Reply
#9
(28.06.2011, 21:56)routeconverter Wrote: Am Schönsten wäre, ich könnte weiterhin nur die Preferences API nutzen und das portable Java leitet das irgendwo hin.

Probier's doch aus, ich habe dir oben alle nötigen Infos verlinkt!

Grüße
Hans

Reply
#10
(03.07.2011, 17:41)nordlicht Wrote:
(28.06.2011, 21:56)routeconverter Wrote: Am Schönsten wäre, ich könnte weiterhin nur die Preferences API nutzen und das portable Java leitet das irgendwo hin.

Probier's doch aus, ich habe dir oben alle nötigen Infos verlinkt!

Ich möchte das mal umdrehen (so wie das bei Open Source üblich ist): probier Du es mal aus, Du bist der Experte für PortableApps und hast die konkreten Anforderungen. Falls es nicht funktioniert, schlage eine Änderung per github Pull Request vor.
--
Christian
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)