... the user friendly GPS tool


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das ewige IGO8 Routenproblem
#11
Danke für die Hilfe. Ich hab's gleich probiert und es klappt. - Allerdings ging es im letzten Jahr besser. Da entstand beim Konvertieren einer *Route* nach kml 4 oder auch 4.2 eine Datei mit Placemarks. Das hat den Vorteil, dass mein Navi dann "meine" Radroute ansagt und nicht "seine" Auto-/Rad-Route. Lässt sich das im RouteConverter wieder einrichten?
Reply
#12
Hallo Gert,

<Placemarks> schreibt RouteConverter 2, wenn der Typ der Positionsliste (Auswahlbox TypSmile Wegpunktliste ist. <LineString> ist es beim Typ Track und <MultiGeometry> beim Typ Route.

Zum Hintergrund: Die 1er Versionen haben auf Verdacht immer Route, Track und Wegpunktliste geschrieben, was man anstellen konnte. Doch das paßt zum geänderten UI-Konzept von der 2er nicht mehr, da die geschriebene Datei gelesen werden müßte, um die Varianten einzulesen und das die Nutzer ziemlich verwirrt.
--
Christian
Reply
#13
Hallo Christian,

der Hinweis sollte z.B. als Balloon-Tip im Programm auftauchen (oder habe ich das übersehen?), ich bin in diesem Thread gelandet, weil ich mit RC KML-Routen für iGO erzeugen wollte und mich gewundert habe, daß es im Route-Modus beim Speichern den kompletten Inhalt der Name-Felder abgeschossen hat. www.motoplaner.de schreibt bei KML2.0 Placemarks, bei KML2.2 Placemarks und Linestring, da bleibt alles heil, was ich mir auch für RC wünschen würde.

Aber wo ich schon mal dabei war, habe ich noch versucht rauszufinden, warum iGO8 manche KML-Dateien akzeptiert und manche nicht.

Bei mir läuft im Bürgerkäfig iGO Primo und auf dem Moped iGO8.3.4, wobei ersteres sowohl KML2.0- als auch KML2.2-Dateien liest und bisher keine Mätzchen gemacht hat. iGO8.3 ist aber wählerisch und liest alle KML2.2-Dateien, aber nur ganz bestimmte KML2.0-Dateien wie die aus dem Motorrad-Tourenplaner oder die direkt aus GoogleMaps exportierten Routen.

Der maßgebliche Haken fürs erfolgreiche Lesen scheint ein Pärchen Document-Tags zum Einrahmen des Inhalts zu sein, wie das bei allen mir bisher begegneten KML2.2-Dateien der Fall war. Bei KML2.0 stehen dort aber meist Folder-Tags, wenn man diese in einer vorhandenen KML2.0-Routendatei durch Document-Tags ersetzt, funktioniert die Datei in iGO8.3, zumindest war das bei meinen Testdateien so.

Grüße
Hans

Reply
#14
(24.04.2011, 20:12)nordlicht Wrote: der Hinweis sollte z.B. als Balloon-Tip im Programm auftauchen (oder habe ich das übersehen?),

Das Feature war schon in der 1.x Serie umstritten:
  • Anfänger haben nicht gemerkt, was passiert
  • Fortgeschrittene haben sich über unerwünschte Daten, die das Programm erzeugt, mokiert

Das Problem tritt beim Speichern von Dateien, die nicht-KML/GPX/GDB sind, ins KML/GPX/GDB-Format auf: da dies meist keine informationserhaltende Konvertiertung ist, muß ich die geschriebene Datei nach dem Speichern wieder einlesen. Speichere ich nun 1 Route, 1 Track und 1 Wegpunktliste wie in der 1.x Serie, tauchen die für den Nutzer nicht erklärbar plötzlich auf. Das verwirrt.

Hast Du eine Idee, wie ich aus dem Dilemma herauskomme?

(24.04.2011, 20:12)nordlicht Wrote: Der maßgebliche Haken fürs erfolgreiche Lesen scheint ein Pärchen Document-Tags zum Einrahmen des Inhalts zu sein, wie das bei allen mir bisher begegneten KML2.2-Dateien der Fall war. Bei KML2.0 stehen dort aber meist Folder-Tags, wenn man diese in einer vorhandenen KML2.0-Routendatei durch Document-Tags ersetzt, funktioniert die Datei in iGO8.3, zumindest war das bei meinen Testdateien so.

Kann ich da noch irgendetwas in RouteConverter verbessern, um die Verträglichkeit mit iGO8 zu steigern?
--
Christian
Reply
#15
Hallo Christian,

lässt sich denn einiges von Version 1 des RC wiederbeleben? - Es ist nämlich so, dass die meisten meiner Radfahrer(!)-Routen in der Form einer kml-Wegpunkt-Datei von IGO wohl eingelesen, in der Routenübersicht auch angezeigt werden, dann aber doch nicht richtig gebraucht werden. Meistens kommt die Meldung, das "ein Zwischenziel unerreichbar" sei. Das werden wohl Wegpunkte an Rad- oder Wanderstrecken im Wald, abseits öffentlicher Straßen sein. - Im letzten Jahr unter RC 1 hatte IGO zwar auch Probleme mit der Routenführen zu solchen Wegepunkten, sie wurden allerdings annähernd korrekt angezeigt.

Gruß
Gert
Reply
#16
(26.04.2011, 14:49)Gert Wrote: lässt sich denn einiges von Version 1 des RC wiederbeleben?

Hallo Gert,

es läßt sich alles wiederbeleben.

Doch es ist fraglich, inwieweit das sinnvoll ist. Oben schrieb ich "Das Problem tritt beim Speichern von Dateien, die nicht-KML/GPX/GDB sind, ins KML/GPX/GDB-Format auf: da dies meist keine informationserhaltende Konvertiertung ist, muß ich die geschriebene Datei nach dem Speichern wieder einlesen. Speichere ich nun 1 Route, 1 Track und 1 Wegpunktliste wie in der 1.x Serie, tauchen die für den Nutzer nicht erklärbar plötzlich auf. Das verwirrt."

Zu einer Lösung ist mir bislang nichts schlaues eingefallen. Ich könnte jedes Mal einen Dialog vor dem Speichern anbieten, sofern eine nicht-KML/GPX/GDB-Datei mit genau einer Positionsliste in einer KML/GPX/GDB-Datei gespeichert wird, der fragt, ob man als Route, Track und Wegpunktliste speichern möchte.

(26.04.2011, 14:49)Gert Wrote: - Es ist nämlich so, dass die meisten meiner Radfahrer(!)-Routen in der Form einer kml-Wegpunkt-Datei von IGO wohl eingelesen, in der Routenübersicht auch angezeigt werden, dann aber doch nicht richtig gebraucht werden. Meistens kommt die Meldung, das "ein Zwischenziel unerreichbar" sei. Das werden wohl Wegpunkte an Rad- oder Wanderstrecken im Wald, abseits öffentlicher Straßen sein. - Im letzten Jahr unter RC 1 hatte IGO zwar auch Probleme mit der Routenführen zu solchen Wegepunkten, sie wurden allerdings annähernd korrekt angezeigt.

Kannst Du näher eingrenzen, was das Problem ist? Interpretiert iGO eventuell nur <Placemarks> wie in Wegpunktlisten, oder nur <LineStrings> wie in Tracks oder nur <MultiGeometrys> wie in Routen? Dazu ist es wahrscheinlich am Sinnvollsten, eine funktionierende Datei langsam zu reduzieren, bis sie nicht mehr funktioniert, wie gewünscht.
--
Christian
Reply
#17
Hallo Christian,
anscheinend kommt unter IGO8 dann die Fehlermeldung, ein Zwischenziel sei nicht erreichbar, wenn die Wegpunkte in "unwegsamen" Gelände sind und IGO es nicht schafft, Routen dorthin zu berechnen. Ich konnte die Fehlermeldung aber nicht reproduzieren. Ein Dutzend Wegpunkte abseits der Straße, die ich einer funktionierenden Route hinzufügte, waren vielleicht nicht "zuviele", jedenfalls kommt dann keine Fehlermeldung. - Zu deiner Frage: <Linestrings> oder <MultiGeometry> ist in keiner meiner Routen enthalten. Ick kann das ja gerne mal einfügen und sehen, was dann passiert, bräuchte dazu aber (mangels eigener Kenntnisse) ein bisschen Code.
Gruß
Gert
Reply
#18
(27.04.2011, 15:00)Gert Wrote: Zu deiner Frage: <Linestrings> oder <MultiGeometry> ist in keiner meiner Routen enthalten. Ick kann das ja gerne mal einfügen und sehen, was dann passiert, bräuchte dazu aber (mangels eigener Kenntnisse) ein bisschen Code.

Hallo Gert,

nimm Dir die 1.33 und speichere eine KML-Datei mit der Option "Speichere als Route, Track und Wegpunktliste". Dann solltest Du alle 3 Strukturen haben, die RouteConverter schreiben kann.

--
Christian
Reply
#19
(26.04.2011, 14:45)routeconverter Wrote: Hast Du eine Idee, wie ich aus dem Dilemma herauskomme?

(26.04.2011, 14:45)routeconverter Wrote: Kann ich da noch irgendetwas in RouteConverter verbessern, um die Verträglichkeit mit iGO8 zu steigern?

Hallo Christian,

das müßte beides auf einmal möglich sein. Ich habe mir einen Satz Testdateien zurechtfrisiert und wieder mit iGO8.3 und iGO8.5 (aka "Primo") getestet, am Ende ist rausgekommen:

- iGO liest nur die Placemarks, und darin auch nur die Name-Tags und die Koordinaten, der Rest wird ignoriert und ist überflüssig. Eine derart minimalisierte und in beiden iGO-Versionen positiv getestete Datei ist im Anhang.
- wenn die Struktur mit Document-Tags eingefaßt ist, funktioniert die Route in beiden iGO-Versionen.

Du kämst imho aus dem Dilemma raus, wenn du ein zusätzliches Ausgabeformat "iGO8-Route (KML)" einführen würdest, das unabhängig von der Einstellung "Punkteliste" oder "Route" eine KML2.2-Datei mit den Placemarks und einem Satz Document-Tags schreibt. Man kann dann DAU-sicher eine iGO-Route erzeugen, ohne die Punkteliste zu zerschießen, aus der man die Name-Felder braucht, um die Route hinterher am Gerät wiederzuerkennen.

Als funktionale Basis für einen iGO-Routenexport könntest du den jetzigen, mit beiden o.g. iGO-Versionen einwandfrei funktionieren GE5-KML-Export mit "Punkteliste" nehmen, die für iGO überflüssigen Tags stören nicht, und vielleicht ist das Ganze dann mit ein paar Dutzend Zeilen Code zu erledigen. Konsequent wäre die "stripped-to-the-bone"-Version wie in der anhängten Datei.


Attached Files
.zip   igo_route_minimal.zip (Size: 687 bytes / Downloads: 617)
Grüße
Hans

Reply
#20
Nun klappt es. Zwar kommt immer noch die Meldung, dass Zwischenziele nicht erreicht werden können, nach einiger Zeit aber, das scheint von der Menge solcher Zwischenziele abzuhängen, kommt etwas Gewünschtes an Route mit Navigationshinweisen. Mir scheint es an den jetzt eingefügten <LineString> zu legen (s. die kml-Datei im Attachment).

Danke!
Gert


Attached Files
.txt   veitsrodt_trk - Kopie.txt (Size: 57.23 KB / Downloads: 602)
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)