... the user friendly GPS tool


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Graphhopper-Dateien: Feature Proposal ;)
#1
Moin Christian,

neben kurviger.de bietet auch Mapsforge fertige Graphhopper-Routingdaten zum Download an, mit denen Graphhopper nach einem kurzen Test in RC deutlich schneller routet als mit den kurviger-Dateien. Könnte RC bei Download einer Mapsforge-Karte neben der Frage nach den BRouter-Dateien nicht auch nachfragen, ob es die Graphhopper-Datei zu der Karte runterladen soll?
Grüße
Hans

Reply
#2
(05.04.2021, 17:31)nordlicht Wrote: Könnte RC bei Download einer Mapsforge-Karte neben der Frage nach den BRouter-Dateien nicht auch nachfragen, ob es die Graphhopper-Datei zu der Karte runterladen soll?

Hallo Hans,

die Kurviger Offline Maps bietet RouteConverter ja schon eine Weile optional zum Download an. Für Graphhopper werden im Moment die .osm.pbf-Dateien von Geofabrik verwendet und auf dem Rechner selbst in Graphhopper graph-Verzeichnisse transformiert.

graph-Verzeichnisse in ZIPs kann RouteConverter noch nicht herunterladen und verwenden – hauptsächlich, weil ich nicht weiss, wie ich die ZIPs bestimmen soll, die für eine Region zum Routing heruntergeladen werden müssen. Ich bräuchte die Bounding Box.
--
Christian
Reply
#3
Bei Mapsforge und bei Kurviger haben die Graphhopper-Dateien die gleichen Namen wie die MAP-Dateien, insofern könnte es reichen, nach einer zur MAP-Datei namensgleichen ZIP-Datei zu suchen und die nach dem Download auszupacken.

Einen PBF-Download anhand der Bounding-Box habe ich vorhin wieder stoppen müssen - RC wollte nach dem Download der Mapsforge Germany wieder die komplette 23 GB dicke Europe-PBF runterladen, an deren Umwandlung haushaltsübliche Rechner einfach scheitern.
Grüße
Hans

Reply
#4
Identische Pfade könnte man natürlich auch verwenden, allerdings koppelt dies den Download von bestimmten Mapsforge- und Kurviger-Karten an bestimmte Graphhopper graph-Verzeichnisse. Eine solche Variante erfordert doch einige Änderungen quer durch viele Module – ich schaue mir das nach dem kommenden Release an.
--
Christian
Reply
#5
(07.04.2021, 19:26)routeconverter Wrote: Identische Pfade könnte man natürlich auch verwenden, allerdings koppelt dies den Download von bestimmten Mapsforge- und Kurviger-Karten an bestimmte Graphhopper graph-Verzeichnisse.

Jein. Die einzige Karte, die z.Z. einen bestimmten Graphen erfordert, ist m.W. die Kurviger-DACH, weil die über drei Länder reicht. Für die anderen Länderkarten ist es egal, selbst die "Alps"-Varianten von Mapsforge und Kurviger lassen sich mit dem gleichen Graphen abdecken, wobei ich die Graphen von Mapsforge vorziehe.

Brainstorming: Vielleicht wäre es auch möglich, nur die BRouter-Daten an den Kartendownload zu hängen und für die Graphhopper-Daten einen eigenen Download-Bereich einzurichten, wo der Nutzer explizit auswählen kann, welche er runterlädt?
Grüße
Hans

Reply
#6
Irgendwie widerstrebt es mir, die Komplexität auf die Benutzer abzuwälzen. Eigentlich ist die Trennung in Daten, die fürs Rendern und Daten, die fürs Routing benötigt werden ja ziemlich künstlich. Kommerzielle Navi-Produkte integrieren beide Aspekte in einen Datensatz.

Ich schaue mal, ob ich beim Routing durch Graphhopper die Auswahl einer Karte an den RoutingService durchgereicht bekomme, welche Karte das ist. Der könnte dann das passende graph-Verzeichnis im Dateisystem suchen. Ist es nicht zu finden, bräuchte man noch die Information, ob zu der Karte ein Download via gleicher Pfad zu finden ist oder man für den Download wieder auf den Weg mit den .osm.pbf Dateien zurückfällt.
--
Christian
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)