... the user friendly GPS tool


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Höhenprofil
#11
(15.09.2009, 07:19)Neppi Wrote:
Quote:Kontextmenü? Und was funktioniert da mit den Properties nicht? Sorry, da hast Du mich abgehängt.
Na damit meine ich das, was erscheint, wenn man auf die rechte Maustaste drückt, wenn die Maus sich über dem Diagramm befindet. Dort gibt es auch enen Eintrag Properties, der aber nichts enthält.

Uuups. Das hatte ich ja noch gar nicht gesehen. Das kommt einfach von der Graphik-Bibliothek.

Ich habe den Properties-Eintrag entfernt - in dem Dialog ist nichts interessantes drin. Die anderen Einträge funktionieren jedoch.

Und mit der neuen 1.29.21 ist die Geschwindigkeit erträglich, wenn man mehrere Tausend Positionen hat. Das war vorher schnarchlangsam.

(15.09.2009, 07:19)Neppi Wrote:
Quote:Ich könnte unter den Graphen einen Button einfügen mit "Hole Höhendaten". Wie wäre das?
Könnte man mal probieren. Eigentlich wird er nur benötigt, wenn keine Höhendaten vorliegen. Andererseits wäre es so elegant möglich, die Werte in einem Rutsch abzuholen.

Statt "Strg-A" und dann Kontextmenü?
--
Christian
Reply
#12
Man kann es nicht oft genug sagen: Tolle Arbeit. Danke.

Habe eben mal kurz die 1.29.21 ausprobiert. Hier mein Feedback dazu.

Drücke ich "Ergänze fehlende Höhen", dann verhält sich der Plot "etwas komisch" u.a. ändert sich der Wertebereich der X-Achse und die Höhenwerte sind sehr lückenhaft.

Den "Ergänze fehlende Höhen" Knopf würde ich aus Konsistenzgründen wieder wegnehmen und statt dessen im Kontextmenü in der Positionsliste auf dem Konvertieren-Tab:
  • "Füge Höhe hinzu" (wie gehabt), d.h. für alle markierten Punkte wird die Höhe neu geholt
  • "Ergänze Höhen (alle)", d.h. alle fehlende Höhen werden geholt (was ist eigentlich das Kriterium dafür? Höhe==0?).
  • "Füge Höhen hinzu (alle)", d.h. alle Höhen werden geholt, ggf. vorhandene werden überschrieben

Für den Höhenplot verwendest Du eine Library (welche denn eigentlich?). Das Kontextmenu erlaubt u.a. schon, den Plot als Bitmap zu speichern. Man kann rein und raus zoomen. Sehr cool.

Schön wäre es, man hätte eine Korrelation zwischen dem Höhenplot und der Karte. So wie das EsGe schon angeregt hat (Post #8). Kann die Plot-Library Maus-Events weiterleiten? Man könnte dann einen weitern Plot im Hintergrund pflegen, der nur dann, wenn man in den Plot klickt, einen Punkt einfügt (x-Wert und y-Wert aus dem original Höhenplot), und für alle Klicks die Position in der Karte markiert.

Vermutlich kennst Du meine weiteren Anregungen ;-):
  • Geglättetes Höhenprofil (ggf. mit auswählbarem/konfigurierbarem Algorithmus)
  • Gesamtsteigung ("Höhenmeter"), sowohl aus den Originaldaten als auch aus den geglätteten.
  • Gesamtgefälle, sowohl aus den Originaldaten als auch aus den geglätteten.
Reply
#13
(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote: Drücke ich "Ergänze fehlende Höhen", dann verhält sich der Plot "etwas komisch" u.a. ändert sich der Wertebereich der X-Achse und die Höhenwerte sind sehr lückenhaft.

Die Lücken in den Höhenwerten sind da glaube ich das Problem.

(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote:
  • "Ergänze Höhen (alle)", d.h. alle fehlende Höhen werden geholt (was ist eigentlich das Kriterium dafür? Höhe==0?).

Das Kriterium ist: Ist die Zeile selektiert, wird die Höhe überschrieben. Vor 1.25 hatte da noch die nun wieder aufgetauchte Funktion, nur fehlende Werte (Kriterium: Elevation==null) hinzufügen.

(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote: Für den Höhenplot verwendest Du eine Library (welche denn eigentlich?).

JFreeChart

(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote: Das Kontextmenu erlaubt u.a. schon, den Plot als Bitmap zu speichern. Man kann rein und raus zoomen. Sehr cool.

Habe ich auch erst später entdeckt. Sehr nett.

(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote: Vermutlich kennst Du meine weiteren Anregungen ;-):
  • Geglättetes Höhenprofil (ggf. mit auswählbarem/konfigurierbarem Algorithmus)

Wofür war das Glätten nochmal gut?

(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote: Vermutlich kennst Du meine weiteren Anregungen ;-):
  • Gesamtsteigung ("Höhenmeter"), sowohl aus den Originaldaten als auch aus den geglätteten.

Die Gesamtsteigung habe ich auf der ToDo-Liste.

(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote:
  • Gesamtgefälle, sowohl aus den Originaldaten als auch aus den geglätteten.

Was ist der Unterschied zwischen Gesamtsteigung und Gesamtgefälle?
--
Christian
Reply
#14
Ich halte das Verstecken des Höhenprofils in der rechten Reitergruppe für wenig geglückt. Während die Reiter eine hochformatige Anordnung besitzen, ist für das Höhenprofile ein Querformat optimal. Andererseits sollte Karte und Hohenprofil gleichzeitig sichtbar sein:

Option 1: Horizontales Teilen des Kartenfensters: Karte oben, Höhenprofile unten:
[Image: test.gif]

Option 2: HP in einem eigenen Fenster! (Finde ich pers. nicht so schlimm). Vorteil: Indiv. Resizing/Positionieren
Reply
#15
(16.09.2009, 13:25)stoffel Wrote: Option 1: Horizontales Teilen des Kartenfensters: Karte oben, Höhenprofile unten:

Seufz. Eigentlich hast Du recht, nur werden das die Netbook-Besitzer mit 600 Pixel hohen Bildschirmen nicht mögen. Und die Trenner wie zwischen Karte und Positionsliste verstehen zu viele Nutzer nicht.

Ausprobieren könnte ich es ja mal...

(16.09.2009, 13:25)stoffel Wrote: Option 2: HP in einem eigenen Fenster! (Finde ich pers. nicht so schlimm). Vorteil: Indiv. Resizing/Positionieren

Oder andersherum: Damit muß der Nutzer das Positionierung und Größe anpassen übernehmen. Wollte ich eigentlich vermeiden - fast alle Programme verwenden heutzutage nur ein Fenster.
--
Christian
Reply
#16
(15.09.2009, 18:28)tk_ Wrote:
  • Gesamtgefälle, sowohl aus den Originaldaten als auch aus den geglätteten.

Was ist der Unterschied zwischen Gesamtsteigung und Gesamtgefälle?
[/quote]

Hallo Christian,

nur bei Rundtouren sind Gesamtsteigung und -Gefälle gleich gross. Es kann also schon interessant sein, beide Werte zu erfahren.

Ansonsten sehen die Screenshots sehr gut aus, es gibt also immer weniger Gründe, dem Motorrad-Tourenplaner hinterher zu trauern. Wichtig ist mir aber auch, dass wie dort auch zwischen den Wegpunkten die Höhenwerte vorliegen, denn sonst sind die Angaben nicht viel Wert. Und das Protokoll für nahe beieinanderliegende Wegpunkte hat man ja normalerweise erst hinterher. Nützlich ist das Höhenprofil aber gerade bei der Planung, wo ich mit möglichst wenig Wegpunkten auskommen will/muss.

Bei mir sind die Höhenangaben mit dem aktuellen Prerelease oft bei -25725050690 m, wenn ich eine vorhandene itn-Datei lade.

Drucken wollte ich ein Höhenprofil noch nie, als Bestandteil zu einem kompletten Roadbook kann es aber nicht schaden.

Gruss
Helge
Reply
#17
(15.09.2009, 21:59)routeconverter Wrote: Wofür war das Glätten nochmal gut?

Mein Verständnis ist, dass die Berechnung der Höhenmeter sehr fehleranfällig scheint. Wenn Du gemessene Werte hast, dann jittern die recht stark. Wenn Du Dich nun in der Ebene bewegst, dann legst Du eigentlich keine Höhenmeter zurück, trotzdem führt die einfache Aufsummierung von Höhendifferenzen wohl zu einem beträchtlichen Wert - und offensichtlich - falschen Wert > 0.

Wenn Du nach gps höhenmeter berechnung googelst, dann erhält man recht viele Treffer. Ich habe mir insbesondere mal http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=167414 angeguckt.

Welche Algorithmen es da gibt, habe ich bisher nicht herausgefunden. Scheint nicht sooo einfach zu sein.
(16.09.2009, 18:37)routeconverter Wrote: Seufz.

Und jetzt noch das:

Aus Eclipse (z.B.) und vom Developer Studio kennst Du vieleicht die Möglichkeit mit Hilfe des "View"-Menus verschiedene Informationen ein- und auszublenden. Ausserdem kann man die sub-Fenster, die sich dann öffnen, frei innerhalb oder ausserhalb des Hauptfensters an beliebiger Stelle andocken. Man kann sich sogar entscheiden, ob man die zu Tabkarten gruppiert oder nicht. Das wäre das flexibelste. Jeder Nutzer könnte sich seinen Arbeitsplatz zusammenstellen wie er das möchte.

Habe sowas noch nicht selber gemacht, weiss daher nicht wie gross die eingebaute Unterstützung dafür in den diversen GUI-Toolkits ist.
Reply
#18
(16.09.2009, 21:40)tk_ Wrote: Habe sowas noch nicht selber gemacht, weiss daher nicht wie gross die eingebaute Unterstützung dafür in den diversen GUI-Toolkits ist.

Ich verwende Swing und nicht SWT wie Eclipse. Da gibt es standardmäßig nur interne (innerhalb eines Fensters) Fenster. Und alles, was man selber baut oder was es da draußen gibt. Wird auf jeden Fall ein größerer Aufriß...
--
Christian
Reply
#19
(16.09.2009, 21:31)HausHH Wrote: Ansonsten sehen die Screenshots sehr gut aus, es gibt also immer weniger Gründe, dem Motorrad-Tourenplaner hinterher zu trauern.

Das ist das Ziel Smile

(16.09.2009, 21:31)HausHH Wrote: Bei mir sind die Höhenangaben mit dem aktuellen Prerelease oft bei -25725050690 m, wenn ich eine vorhandene itn-Datei lade.

Ich habe den korrekten Höhenalgorithmus für ITNs bislang nicht herausbekommen - manchmal klappt es, meist nicht. Könntest Du mir ein markantes Beispiel schicken?

Wenn die Höhenangaben so offensichtlich falsch sind, hole ich mir die Höhenangaben von der geonames.org Datenbank über das Kontextmenü.

(16.09.2009, 21:31)HausHH Wrote: Drucken wollte ich ein Höhenprofil noch nie, als Bestandteil zu einem kompletten Roadbook kann es aber nicht schaden.

Geht mir genauso. Die Druckfunktion ist Teil der Graphenbibliothek und es war kaum Aufwand sie einzubauen.
--
Christian
Reply
#20
(16.09.2009, 18:37)routeconverter Wrote:
(16.09.2009, 13:25)stoffel Wrote: Option 1: Horizontales Teilen des Kartenfensters: Karte oben, Höhenprofile unten:

Seufz. Eigentlich hast Du recht, nur werden das die Netbook-Besitzer mit 600 Pixel hohen Bildschirmen nicht mögen. Und die Trenner wie zwischen Karte und Positionsliste verstehen zu viele Nutzer nicht.

Ausprobieren könnte ich es ja mal...

Also, wer mit dem Fenstertrenner zwischen Karte und Positionsliste nicht zurecht kommt, hat auch noch ganz andere Probleme mit dem Programm, denke ich! Ist für mich State of the Art. Bsp. Thunderbird. Und wenn man ein Control einmal verwendet, sollte man es (wo sinnvoll) möglichst wiederverwenden, um den Anwender nicht zu verwirren.
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)